Silvester in Innsbruck

 

In vielerlei Hinsicht war dieses Jahr extrem hart für Helene und mich und die Leute um uns herum. Ich denke, es war ein merkwürdiges Jahr mit viel negativen Ereignissen für viele Menschen. Deshalb bin ich froh, dass sich dieses Jahr dem Ende zuneigt.

Aber es gab auch schöne Dinge, meine beiden Schwestern haben ihr zweites Kind zur Welt gebracht. Freunde von mir bekamen ihr erstes Kind und auch Helene und ich brachten unser erstes Baby zur Welt – wir nannten es Tirol Box.

Es gab in diesem negativen Jahr also auch Positives, worauf wir uns besonders besinnen sollten. Es ist immer gut sich zu Silvester über die guten Dinge, die passiert sind, zu freuen und 2017 mit Freude und positiven Gedanken zu begrüßen.

Vor kurzem schrieb ich einen Artikel für den #myinnsbruck Blog, in dem es darum ging, wo man in Innsbruck am besten Silvester feiert.

In vergangenen Jahren waren meine schönsten Silvester-Momente in Sydney mit dem wunderschönen Feuerwerk über der Sydney Harbour Bridge und auflegen im Ministry of Sound in London.

Aber jetzt, da ich in Innsbruck lebe, muss ich sagen, Innsbruck toppt wirklich alles. Es ist ganz besonders Silvester in den Bergen zu feiern und das Feuerwerk auf 2000 m Seehöhe zu sehen.

silvester-innsbruck-02
Innsbrucker Feuerwerk. Foto: Nordkette. Jewel of the Alps.

Wenn sich die bunten Farben des Feuerwerks im Schnee an den Bergwänden widerspiegeln – das ist einfach wunderschön anzuschauen. Und natürlich im Cloud 9 Iglu auf der Seegrube aufzulegen war ein Highlight, das ich niemals vergessen werde. Und dann ist da noch der Wiener Walzer um Mitternacht. Es ist toll die Leute unter dem Feuerwerk Walzer tanzen zu sehen.

silvester-innsbruck-03
Auflegen im Iglu auf 2000 m Seehöhe. Foto: Nordkette. Jewel of the Alps.

Mein erstes Silvester in Innsbruck verbrachten wir am Patscherkofel, inklusive Silvester-Dinner und Feuerwerk. Wie schon in meinem Artikel für den #myinnsbruck Blog erwähnt, schafften es meine Freunde Rob und Max gerade noch rechtzeitig zum Feuerwerk, nachdem sie eine Ski-Tour inkl. Split-Boarding auf den Patscherkofel in der Dunkelheit exzellent gemeistert hatten. Gut gemacht, Jungs!

Auch heuer werden wir Silvester in Innsbruck verbringen. Was wir konkret unternehmen werden, wissen wir noch nicht genau, es gibt so viele Möglichkeiten. Aber was auch immer wir tun werden, wir werden das neue Jahr mit offenen Armen begrüßen und 2016 verabschieden.

Wir hoffen, ihr da draußen hattet ein friedliches Weihnachtsfest und wir wünschen allen ein wunderschönes Neues Jahr voller positiver Energie, Erfolg und Freude. Prosit Neujahr!

Ashley Wiggins.

Geschrieben am